Sammeln gegen Kinderlähmung
Poliomyelitis, auch Polio genannt, ist eine Viruserkrankung, die in schweren Fällen Lähmungen verursacht. An der Marienschule werden seit einigen Monaten Kunststoffdeckel gesammelt, um Impfungen zu finanzieren.
In Deutschland haben Impfungen dafür gesorgt, dass so gut wie kein Kind mehr an Polio erkranken kann. In einigen Ländern Afrikas und Asiens, wo viele Menschen ohne Impfschutz leben, bricht die Krankheit häufiger aus und kann auch in andere Regionen eingeschleppt werden.
Die Marienschule unterstützt das weltweite vom Rotary Club unterstütze Programm „End Polio Now“, das sich zum Ziel gemacht hat, dass kein Kind mehr an Kinderlähmung erkrankt. Mit 500 gesammelten Deckeln kann eine Impfung durchgeführt werden. Im Eingangsbereich der Schule wurde für diesen Zweck eine graue Kunststofftonne aufgestellt. Gesammelt werden Kunststoffdeckel von Ein- und Mehrwegflaschen, Getränkekartons oder auch das gelbe Überraschungsei.
Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen haben mühsam gezählt und berechnet, dass ca. 3000 Deckel hineinpassen und mit einer vollen Tonne 6 Impfungen möglich sind. Inzwischen haben wir die elfte Tonne gefüllt und somit schon 66 Kindern den Impfschutz gegen Polio ermöglicht.